Russisches Berlin - nicht nur Charlottengrad. Kunst, Literatur, Exilanten, Geheimdienst!

Hunderttausende Russen lebten in den 20er Jahren in Berlin. Unter ihnen auch Künstler und Literarten - doch wo genau war eigentlich das Russische Berlin?

  • Russisches Berlin
  • Charlottengrad
  • Künstler, Literaten, Exilanten, Geheimdienstler
Dauer3 Stunden
TeilnehmerTour findet ab 5 Teilnehmer*Innen statt
SprachenDeutsch

Weitere Informationen

Mehrere hunderttausend Russen lebten zwischen 1921 und 1923 in Berlin, vor allem im vornehmen Westen. Darunter waren viele Künstler und Literaten, die ihre Eindrücke auf unterschiedliche Art und Weise verarbeiteten. Sie beeinflussten die Stadt zudem mit ihrer Kultur. Die Führung zeigt die beliebten Orte der russischen Emigranten, erzählt Geschichten und macht neugierig auf Romane und Gedichte, auf Bilder und Skulpturen.

Achtung: eigenes BVG Ticket notwendig, Nutzung des ÖPNV.

ab
21,00 €
Wunschtermin auswählen und Erlebnis buchen.